Ganzheitliche Tierarztpraxis Kern

Dr.med.vet Patricia Kern

Allgemeinmedizin

Als ganzheitlich arbeitende Tierärztin fließt mein Wissen über Ursache & Wirkung von Krankheiten auch in meinen allgemeinmedizinischen Arbeitsalltag mit ein. Denn häufig sind vor allem chronische Symptome schulmedizinisch nur wenig zufriedenstellend zu erklären und therapieren wie zum Beispiel:

  •  ständige Zahnsteinbildung      
  • chronische Probleme mit den Analdrüsen
  • starker Körpergeruch
  • chronische Ohrenentzündungen
  • Allergien
  • Juckreiz, Futtermittelunverträglichkeiten.....uvm  

Bei meinen Therapien kombiniere ich wissenschaftliche Fakten mit dem tieferen ganzheitlichen Verständnis für die  Entstehung solcher Erkrankungen.

Impfen

Impfungen schützen unsere lieben Haustiere vor tödlichen Krankheiten. Darum ist ein lückenloser Impfschutz durchaus sinnvoll & wichtig.

Dennoch ist jede Impfung ein massiver Eingriff ins Immunsystem, der nicht zu unterschätzen ist. Auch wenn dank Forschung und ständiger Weiterentwicklung die meisten Impfstoffe von der Mehrheit der Haustiere gut vertragen werden, gibt es dennoch immer wieder Tiere, die nach einer

Impfung auffällig werden.

Meine Empfehlung beim Impfen: soviel wie nötig um auf der sicheren Seite zu sein, aber so wenig wie möglich.


Symptome können sein:

  • Mattigkeit
  • Fieber
  • Schwellungen und Berührungsempfindlichkeit im Einstichbereich
  • Juckreiz, z.T am ganzen Körper
  • Verhaltensveränderungen
  • allergische Reaktion...etc.

Jedes Symptom, dass innerhalb von 10 Tagen nach einer Impfung auftritt, kann (muß nicht) eine Reaktion des Körpers auf eine Impfung sein und sollte als solche zumindest in Betracht gezogen werden - Meine Erfahrung!


Durch die Verwendung von Impfstoffen im Baukastensystem kann der Impfplan individuell an die Bedürfnisse Ihres Haustieres angepasst werden. Die meisten Komponenten bauen einen mehrjährigen Impfschutz auf. Jährlich die Verabreichung der 8-fach Impfung bei Hunden ist also nicht nötig um einen absolut verlässlichen Impfschutz aufzubauen.


Auch bei Katzen richtet sich der Impfplan  nach der Lebensweise (Freigänger, "drinnen-Katze") IHRER Katze.

Gerne erstelle ich mit Ihnen einen optimales Impfregime.


Zahnmedizin

Die Maulhöhle Ihres Haustieres gehört unbedingt regelmäßig kontrolliert. Bei Zahnsteinbildung, auch in geringem Ausmaß, ist absolut Handlungsbedarf angesagt.

Zahnstein mag relativ harmlos aussehen, ist jedoch auf lange Sicht eine Gefahr für die Gesundheit Ihres Tieres.


1. schiebt er sich zwischen Zahn und Zahnfleisch und zerstört den Zahnhalteapparat, was mit schmerzhaften Entzündungen einher geht und Parodontose hervorruft. Die Zerstörung und der Ausfall der Zähne ist die Folge, da ja meist mehrere / alle Zähne betroffen sind.


2. Zahnstein besteht aus Plaques und ausgefallenen Mineralien, in das sich massenhaft Bakterien dazugesellen. Durch die Entzündungen, die hier entstehen kommt es rasch zu Blutungen. Bakterien treten in den Blutkreislauf ein und können Entzündungen im ganzen Körper hervorrufen. Am meisten betroffen sind Herz (Herzklappenentzündung) und Niere. Schlussendlich kommt es dann sehr häufig zu Symptomen in diesen Organen.


Zähne, die zu sehr angegriffen sind, aus welchen Gründen auch immer, gehören entfernt.


Röntgen

Modernes digitales Röntgen in der Praxis vorhanden.

Chippen & EU-Heimtierausweis

Für Haustiere in Österreich besteht eine Chipp- & Registrierungspflicht. Die Registrierung hat beim Ministerium für Frauen & Gesundheit zu erfolgen. 


BITTE BEACHTEN SIE: Die Registrierung NUR bei einer Datenbank alleine ist zu wenig. Bei einigen Datenbanken wird die Registrierung automatisch an das Ministerium weitergeleitet.

Es ist auch möglich Ihr Tier NUR beim Ministerium zu registrieren. Im Ernstfall, sollte Ihr Tier tastsächlich einmal abgängig sein, werden aber vor allem die großen Datenbanken wie z.B. Animal Data, überprüft. Meine Empfehlung ist daher ganz klar, sein Tier auch bei einer Datenbank registrieren zu lassen, kostet nicht so viel mehr.


Wenn Sie mit Ihrem Haustier die Grenze ins Ausland passieren wollen, brauchen Sie auch einen EU-Heimtierausweis UND eine GÜLTIGE Tollwutimpfung. Wie lange eine Tollwutimpfung gültig ist, hängt vom verwendeten Impfstoff ab. Es gibt Impfstoffe, die eine Zulassung für ein, zwei oder drei Jahre haben.


Für manche Länder sind spezielle Nachweise zu erbringen (z.B. Entwurmungen, Tollwut-Titer....). Bitte informieren Sie sich Zeitgerecht über die Bedingungen für die Ein- UND Ausfuhr von Haustieren in das betreffende Land. Bei Flugreisen ist meiner Erfahrung nach die sicherste Variante, sich mit dem Zollveterinär des betreffenden Landes in Verbindung zu setzen. Diese Person ist auf dem neuesten Stand der Dinge, oft bevor geänderte Vorschriften die Botschaft oder Plattformen im Internet  erreichen. So vermeiden Sie unangenehme Überraschungen - Ich spreche hier wirklich aus Erfahrung!


BITTE BEACHTEN SIE: Wenn Ihr Tier das 1. Mal Tollwut geimpft wurde, ist die Impfung erst nach 3 Wochen gültig. So lange dauert es nämlich, bis sich ein entsprechender Antikörpertiter aufgebaut hat. Erst DANN dürfen Sie die Grenze passieren.

Dermatologie,  Innere Medizin & Vorsorgemedizin

Dadurch, dass der Körper ein sehr komplexer Organismus ist, lassen sich diese drei Teilgebiete meiner Erfahrung nach nicht trennen. Alles hängt zusammen, darum ist Vorsorgemedizin in Form von regelmäßigen Kontrollen und Untersuchungen sehr wichtig, auch wenn Sie das Gefühl haben Ihr Haustier sei gesund. Im Optimalfall ist es auch so.

Aber Symptome entwickeln sich oft schleichend und unbemerkt. Bei den meisten Krankheiten spielt der Zeitpunkt der Diagnose für die weitere Entwicklung eine entscheidende Rolle. Sollte also doch etwas im "Busch" sein, ist Früherkennung oft lebensrettend oder zumindest lebensverlängernd.


Die Haut, als größtes Organ des Körpers, ist oft nur die Spitze des Eisberges, wo Symptome zusätzlich sichtbar werden. Es kann alles mögliche dahinter stecken.


Durch die Zusammenarbeit mit einem sehr kompetenten Labor sind Befunde von Blut-, Kot-, Urinproben oder sonstigem Probenmaterial innerhalb eines Tages im Haus und machen eine zügige Diagnose möglich.

Chirurgie

Es werden diverse Operationen durchgeführt. Bitte einfach anfragen!


Die Narkose wird grundsätzlich an den Patienten angepasst, deswegen empfehle ich ein Blutbild vor der Narkose. Es trägt zur Narkosesicherheit bei, wenn ich mögliche Probleme im Vorfeld kenne.

Ein Narkoseinhalationsgerät ist ebenfalls vorhanden